Stelle zwei Jahre frei: Land NÖ holt Ärzte nach Gres...

Pernkopf und Mikl-Leitner mit einer Ärztin bei der Vorstellung der Initiative Landarzt vor einigen Wochen.
Pernkopf und Mikl-Leitner mit einer Ärztin bei der Vorstellung der Initiative Landarzt vor einigen Wochen.Bild: NLK Filzwieser
Seit April 2016 war eine der beiden Arztstellen in Gresten (Bez. Scheibbs) unbesetzt. Zumindest provisorisch wird die Stelle jetzt besetzt.

Ab April übernehmen zwei Ärzte aus den NÖ Kliniken die offene Kassenstelle in Gresten. Dr. Maria Hofmann-Schreil aus dem Landesklinikum Scheibbs und Dr. Michael Schmied aus dem Landesklinikum Korneuburg werden an zwei Tagen pro Woche die Ordination betreiben. Die Stelle war seit April 2016 unbesetzt.

Bis zu ein Jahr soll das Problem so gelöst werden, nach wie vor wird aber nach einem fixen Arzt gesucht. Vorausgegangen war der Übergangslösung die Initiative Landarzt Niederösterreich. "Bei Gesundheitsfragen ist der Hausarzt der zentrale Ansprechpartner in Wohnortnähe, der die Menschen medizinisch betreut und begleitet. Wir haben in Niederösterreich dafür eine wirklich ausgezeichnete Versorgung mit Hausärzten. Mit der Initiative sichern wir diese auch für die Zukunft ab", so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (VP).

Derzeit gibt es 770 Kassenverträge für Ärzte im niedergelassenen Bereich. Aktuell sind acht dieser Stellen nicht besetzt. "Wir springen bei Bedarf mit unseren Ärzten aus den NÖ Kliniken in ganz Niederösterreich ein und sichern die Versorgung in den Gemeinden", erklärt Landesvize Stephan Pernkopf die Initiative.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gresten-LandGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen