Steuer auf Autos: Land hält Geld für Florianis bereit

nö. Landesfeuerwehrkommandant Didi Fahrafellner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und ihr Stellvertreter und Feuerwehrlandesrat Stephan Pernkopf (v.l.)
nö. Landesfeuerwehrkommandant Didi Fahrafellner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und ihr Stellvertreter und Feuerwehrlandesrat Stephan Pernkopf (v.l.)Bild: NLK/Filzwieser

Die Feuerwehren in Österreich müssen beim gesetzlich vorgeschriebenen Kauf von Einsatzfahrzeugen 20 Prozent Mehrwertsteuer zahlen. Das Land NÖ übernimmt die Kosten.

Nach einer bestimmten Anzahl an Betriebsjahren müssen die Feuerwehren in ganz Österreich ihre Einsatzautos erneuern. Das ist gesetzlich vorgeschrieben. Beim Kauf von beispielsweise Tanklöschfahrzeugen etc. muss auch die Mehrwertsteuer von 20 Prozent gezahlt werden, was besonders für kleine Feuerwehren oftmals eine große finanzielle Belastung darstellt, denn die Kosten für die Autos müssen von den Feuerwehren selbst getragen werden, finanzielle Teil-Unterstützung gibt's vom Land und der Gemeinde. Dennoch: Über Feuerwehrfeste und Spenden müssen viele Tausende Euros zusammengespart werden.

Finanzministerium will Steuer nicht streichen

Schon oft klopfte nö. Feuerwehrchef Didi Fahrafellner diesbezüglich beim Finanzministerium an. Das Ziel: Eine Steuerbefreiung. Immer wieder kam ein Nein, weshalb im Fall von Niederösterreich bereits vergangenes Jahr das Land mit einer Zwischenlösung einsprang – mehr dazu hier.

Und auch künftig soll das so sein. Aus diesem Grund wurde auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in der Sitzung der nö. Landesregierung beschlossen, 2,1 Millionen Euro an Bedarfszuweisungen an 102 nö. Gemeinden freizugeben. Das Geld dient zur Erstattung der Mehrwertsteuer für die Anschaffung von Feuerwehrfahrzeugen.

Mikl-Leitner: "Auf Feuerwehr ist Verlass, Feuerwehr kann sich auf Land verlassen"

"Wir in Niederösterreich können uns auf die Gemeinden und die Freiwilligen Feuerwehren verlassenund sie können sich auf das Land Niederösterreich verlassen", erklärt die Landeschefin.

Landesvize und Feuerwehrlandesrat Stephan Pernkopf ergänzt: "Die Rückerstattung der Mehrwertsteuer ist daher eine wesentliche Entlastung für unsere Feuerwehren, welche tagtäglich bereit sind, um im Ernstfall zu helfen." (nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen