Steuerausgleich: Mehr Geld retour für Alleinerzieherin

Bild: iStock
Die alleinerziehende Mutter Susi N. arbeitet Teilzeit – Lohnsteuer muss sie nicht zahlen, da sie 2018 weniger als 12.600 € verdient hat. „Lohnt sich der Steuerausgleich trotzdem?", fragt sie die AK.
Die alleinerziehende Mutter Susi N. arbeitet Teilzeit – Lohnsteuer muss sie nicht bezahlen, da sie 2018 weniger als 12.600 Euro verdient hat. „Lohnt sich der Steuerausgleich trotzdem?", fragt sie also die AK Niederösterreich.

Seit zwei Jahren gibt es den automatischen Steuerausgleich. Dadurch würde Frau N. bis zu 400 Euro an Negativsteuer zurückerhalten. Dabei handelt es sich um einen Teil der bezahlten Sozialversicherungsbeiträge.

494 Euro zusätzlich

"Machen Sie die Arbeitnehmerveranlagung aber selbst, können Sie als alleinerziehende Mutter eines Kindes zusätzlich 494 Euro geltend machen", wissen die AK Niederösterreich-Steuerexperten.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch diese erhalten Sie als Negativsteuer zurück.

AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser
AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser
"Bereits seit März laufen sehr erfolgreich die AK Niederösterreich-Steuersparwochen. Haben auch Sie Fragen zur Arbeitnehmerveranlagung? Unsere Experten beraten Sie gerne", erinnert AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser.

Die AK-Steuerrechtsexperten sind unter der Hotline mit der Nummer 057171-28 000 erreichbar.

(nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichSteuern

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren