Stewardess bot Fluggästen Liebesdienste an

Eine Stewardess von British Airways bot Reisenden vor, während und nach Flügen ihre sexuellen Dienste an. Nun sucht die Fluglinie nach der Frau.

Die Fluglinie British Airways fahndet gerade nach einer (Ex-)Flugbegleiterin! Die Stewardess postete in den sozialen Netzwerken unter dem Namen "Air Hostess 71" freizügige Fotos in Uniform. Auf einem Bild ist zu sehen, dass sie unter dem Outfit lediglich eine Feinstrumpfhose trägt. "No panties on sundays" (Anm. "Keine Höschen an Sonntagen") schreibt sie zu dem Foto.

Aufgenommen wurde der Schnappschuss offenbar auf der Toilette eines Flugzeugs. Laut der britischen Zeitung "The Sun" soll die Flugbegleiterin ihren Gästen sexuelle Dienstleistungen angeboten haben. "Wenn Sie jemals Erwachsenenunterhaltung an Bord wünschen, brauchen Sie mir nur Geld zu geben. Sie werden dann eine ganz neue Erfahrung Ihrer Wahl machen...", schreibt sie.

Anzahlung von 55 Euro

Wie viele Kunden der britischen Fluglinie den "Zusatz-Service" der Stewardess in Anspruch genommen haben, ist derzeit nicht bekannt. Offen ist auch, wie viel die Frau für ihre Dienste bekommen hat. Allerdings forderte sie eine Anzahlung von 50 Britischen Pfund (circa 55 Euro) - ohne jegliche "Verhandlungen"!

Medienberichten zufolge soll die Stewardess zur British-Airways-Crew gehören, die in London-Heathrow stationiert ist. Dort soll die Flugbegleiterin auch Sex in Hotels angeboten haben. Der Kunde musste "aus Gründen der Privatsphäre" aber in einem anderen Hotel als die Dame einchecken.

Neben Sex soll die Frau zudem auch getragene Unterwäsche für rund 28 Euro pro Slip verkauft haben. Mittlerweile hat aber auch die Fluglinie von den freizügigen Aufnahmen und Angeboten Wind bekommen und sucht nun nach der Stewardess. Die Fotos und der Account "Air Hostess 71" sind inzwischen gelöscht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ReiseWeltFluglinieBritish Airways

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen