Stichwahlen: SPÖ verliert Klagenfurt an Scheider

Christian Scheider (Team Kärnten)
Christian Scheider (Team Kärnten)GERT EGGENBERGER / APA / picturedesk.com
Laut einem ersten Zwischenergebnis ohne Wahlkarten liegt Christian Scheider (Team Kärnten) bei den Bürgermeister-Stichwahlen in Klagenfurt vorne.

Sensation bei der Bürgermeister-Stichwahl in Klagenfurt: Christian Scheider (Team Kärnten) dürfte mit 54,77 Prozent der Stimmen gewonnen haben. Laut einem ersten Zwischenergebnis ohne Wahlkarten liegt er vor der amtierenden SPÖ-Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz. Sie kommt auf 45,23 Prozent. Damit dürfte die SPÖ die Kärntner Hauptstadt nach sechs Jahren verlieren.

Stichwahlen in 28 Gemeinden

Aber nicht nur in Klagenfurt gab es am Sonntag überraschende Sieger und Verlierer. In insgesamt 28 Kärntner Gemeinden fanden am Sonntag Bürgermeister-Stichwahlen statt. Gleich vier Langzeitbürgermeister verloren ihr Amt, in Kirchbach und Irschen sowie in Steuerberg und in St. Georgen am Längsee.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Das erste Gemeinde-Ergebnis kam am frühen Nachmittag aus der Gemeinde Weißensee: Hier setzte sich Karoline Turnscheck (ÖVP) mit 58,5 Prozent gegen Paul Ertl von der Bürgerliste (41,5 Prozent) durch. Die Wahlbeteiligung betrug 85,48 Prozent.

In Irschen siegte Manfred Dullnig (ÖVP) mit 54,40 Prozent gegen Gottfried Mandler (SPÖ) mit 42,60 Prozent. In Kirchbach gewann Markus Salcher (SPÖ) gegen Hermann Heinz Jantschgi (FPÖ). Salcher wurde mit 57,22 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt. Jantschgi erhielt 42,78 Prozent.

In Spittal an der Drau stellt das Team Kärnten von Parteichef Gerhard Köfer wie in Klagenfurt den Bürgermeister. Köfer gewann gegen Amtsinhaber Gerhard Pirih (SPÖ) mit 51,4 Prozent.

Auch in Hermagor verlor die SPÖ den Bürgermeistersessel. Stadtchef Siegfried Ronacher (SPÖ), der im ersten Wahlgang noch vorne gelegen war, verlor mit 100 Stimmen Unterschied gegen ÖVP-Herausforderer Leopold Astner.

In Krems lag Gottfried Kogler (ÖVP) bei der Stichwahl gegen Christian Penker (SPÖ) vorne. Kogler bekam 60,05 Prozent, Penker 39,95. Auch Lurnfeld wählte, hier setzte sich Gerald Preimel (SPÖ) mit 51,89 Prozent gegen Bernhard Haslacher von der Gemeinschaftsliste Lurnfeld mit 48,11 Prozent durch.

In Metnitz gewann Peter Grabner (ÖVP) die Stichwahl gegen Herbert Gurmann (SPÖ) mit 59,17 Prozent. Gurmann erhielt 40,83 Prozent. In Brückl siegte Harald Tellian von der "Liste wir für alle" mit 56,32 Prozent gegen Burkhard Trummer (SPÖ), der 43,68 Prozent erreichte.

SPÖ siegt überraschend in Maria Saal

Franz Pfaller (SPÖ) gewann in Maria Saal gewann mit 52,41 Prozent vor Klaus Poscharnig (ÖVP) mit 47,59 Prozent. Das Resultat ist für die seit 17 Jahren ÖVP-dominierten Gemeinde eine Überraschung.

In Keutschach am See heißt der Bürgermeister Gerhard Oleschko (Die Parteifreien – PLO). Er siegte mit 52,15 Prozent gegen Herausforderer Karl Dovjak mit 47,85.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

In St. Georgen am Längsee erhielt Johann Wolfgang Grilz (FPÖ) die meisten Stimmen. Er gewann mit 58,06 gegen Konrad Seunig (SPÖ) mit 41,94 Prozent. In Guttaring setzte sich Günter Kernle (Liste Gemeinsam für Guttaring) mit 63,92 Prozent gegen Gudrun Staubmann-Frizzi (SPÖ) mit 36,08 Prozent durch.

In Klein St. Paul war SPÖ-Kandidatin Gabriele Dörflinger mit 62,27 Prozent gegen Siegfried Mario Grabner (Liste Gut) mit 37,73 Prozent siegreich. In Reißeck gewann SPÖ-Kandidat Kurt Felicetti mit 55,57 vor Johann Paul Unterweger (FLR) mit 44,43 Prozent.

In Lavamünd war Wolfgang Gallant (Liste Wolfgang Gallant) mit 59,15 Prozent vorne. Er gewann gegen Raphael Golez (SPÖ), der 40,85 Prozent erreichte.

Knauder bleibt Bürgermeisterin in St. Andrä

In Sittersdorf/Zitara vas siegt Gerhard Koller (SPÖ) mit 51,86 Prozent der Stimmen gegen Willibald Wutte (Liste Wutte), der 48,14 Prozent erreichte.

Gernot Bürger (ÖVP) siegte mit 66,75 Prozent in Krumpendorf gegen Herausforderer Manfred Bacher (SPÖ), der 33,25 Prozent erreichte.

In Gmünd setzte sich Josef Jury (Liste Josef Jury) mit 54,40 Prozent vor Heidemarie Penker (SPÖ) mit 45,60 Prozent durch. In Eberndorf siegte SPÖ-Kandidat Wolfgang Stefitz mit 56,21 Prozent vor Friedrich Wintschnig (ÖVP) mit 43,79 Prozent.

Maria Knauder bleibt Bürgermeisterin in St. Andrä. In Seeboden am Millstätter Seegewann Thomas Schäfauer (SPÖ) mit 52,29 Prozent gegen Wolfgang Klinar (ÖVP) mit 47,71 Prozent. SPÖ-Kandidat Arnold Klammer siegte in Obervellach mit 56,86 Prozent vor ÖVP-Kandidatin Anita Gössnitzer.

In der Stadt Bleiburg (Bezirk Völkermarkt) schaffte Stefan Visotschnig (SPÖ) mit 51,4 Prozent die Wiederwahl. In Bad Eisenkappel löst Elisabeth Lobnik (SPÖ) Amtsinhaber Franz Josef Smrtnik von der Einheitsliste/Enotna lista ab, sie gewann mit 53,9 Prozent.

Werner Egger (SPÖ) gewann in Steuerberg. Er holte 60,5 Prozent der Stimmen und löst Langzeitbürgermeister Karl Petritz (ÖVP) ab, der 36 Jahre im Amt war. In St. Georgen im Lavanttal verteidigte Karl Markut schon im ersten Wahlgang den Bürgermeister.

Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen