Stier griff Mopedfahrerin an - Teile Villachs gesperrt

Bild: LPD Kärnten

Am Mittwochvormittag entkam in Villach ein Stier aus einem Schlachthof. Das Tier flüchtete durch Villach, die Polizei sperrte Straßen und räumte ein Einkaufszentrum. Eine Mopedfahrerin, die trotzdem die Straße entlangfuhr, wurde von dem Tier verletzt und musste mit dem Hubschrauber ins Spital gebracht werden. Schließlich blieb den Polizisten nichts anderes übrig als das Tier zu erschießen.

Gegen 9.30 Uhr türmte das Tier laut "ORF Kärnten" aus dem Schlachthof. Stiere werden bis zu 1.200 Kilo schwer. Dieser Muskelkoloss trabte am Mittwoch auf der Triglavstraße in Villach.

Autos versuchten Stier abzudrängen - Stier gewann

Die Polizei sperrte die Straße und versuchte den Stier "umzuleiten", da in der Nähe ein Einkaufszentrum ist. Die Beamten probierten, das Tier mit ihren Polizeiautos abzudrängen. Dabei wurden zwei Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen, der Stier drückte die Seitenwände zumindest eines Wagens ein.

Bulle ging auf Mopedlenkerin los

Eine Mopedlenkerin auf Probefahrt ignorierte die Straßensperre und kam dem Stier in die Quere. Das Tier griff sie an und verletzte die Frau. Sie musste mit dem Hubschrauber ins Spital gebracht werden. Laut "Kronehit" nahm das Tier die Frau auf die Hörner und verletzte sie am Rücken.

Polizisten töteten Stier

Daraufhin weitete die Polizei die Straßensperren aus und ließ auch das Einkaufszentrum räumen. Schließlich blieb den Beamten nichts anderes übrig, als das entkommene Tier zu erschießen. Speziell ausgebildete Polizisten erlegten den Ausbrecher.

Wie schwer das Opfer verletzt wurde und wie es zu dem Ausbruch kommen konnte, ist noch nicht bekannt.

Erst - die Feuerwehr suchte mitten in der Nacht dreieinhalb Stunden nach den Tieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen