Stier stürzte in Schacht: Spektakuläre Rettung

Zu einer nicht alltäglichen Tierrettung wurde am Sonntagnachmittag die Feuerwehr Trattenbach (Neunkirchen) alarmiert.

Auf einer Weide war ein rund 350 Kilogramm schwerer Stier in einen Brunnenschacht gestürzt. Glück im Unglück war, dass der Brunnen zwar rund 5 Meter tief wäre, der Stier sich aber in einem Draht verfing, welcher einen weiteren Absturz in die Tiefe verhinderte.

In der Erstphase wurde der Stier gesichert und in weiterer Folge ein Tierarzt hinzugezogen, um ihn zu beruhigen und das Verletzungsrisiko einerseits für den Stier und andererseits für die Einsatzkräfte zu minimieren. Nach der Beruhigung durch den Tierarzt wurde - nach Anbringen von Bergeschlingen - der Stier mit einem Kran aus der misslichen Lage befreit.

Nach einer ersten Untersuchung durch den Tierarzt erlitt der rund 350 Kilogramm schwere Stier lediglich leichte Schnittverletzungen durch den Draht, welcher ihn vor einem weiteren Absturz bewahrte. Sonst blieb das Tier unverletzt. Nach rund 2,5 Stunden konnte der nicht alltägliche Einsatz beendet werden.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen