"Stormchasing": Diese Personen machen Jagd auf Unwetter

Stormchasing in Österreich
Stormchasing in ÖsterreichStorm Science Austria
Während die meisten Menschen bei Unwettern das Weite suchen und sich in Sicherheit bringen, nehmen "Sturmjäger" die Gewitter-Verfolgung auf.

Jedes Jahr treten in Österreich heftige Gewitter mit unwetterartigen Begleiterscheinungen auf, gerade an heißen Sommertagen wie aktuell. Immer öfters werden diese von sinflutartigem Starkregen, größerem Hagel oder Sturmböen begleitet. Auch in Österreich sind so genannte Stormchaser, frei übersetzt "Sturmjäger", oft mittendrin und liefern spektakuläre Bilder von Unwettern. Was genau steckt hinter diesem Hobby und wie profitieren moderne Wetterdienste davon?

Stormchasing beginnt bereits einige Tage vor der eigentlichen Gewitterlage. Bahnt sich eine Wetterlage mit Unwetterpotential an, dienen aktuelle Wettermodelle als Grundlage, um herauszufinden wo Gewitter räumlich auftreten werden. Dieser Teil erfordert gute meteorologische Kenntnisse und bildet die Grundlage für einen erfolgreichen „Chase“. Ist das passende Gebiet definiert, beginnt die eigentliche Gewitterjagd.

Unwetterzelle im Südburgenland mit Radardaten von UBIMET
Unwetterzelle im Südburgenland mit Radardaten von UBIMETStorm Science Austria

Haben sich die Gewitter einmal gebildet, besteht das Ziel darin möglichst nah an die Unwetterzelle zu kommen, um spektakuläre Fotos zu schießen und so das Geschehen für die Nachwelt festzuhalten. Die Kunst besteht dabei darin, nicht in den Abwindbereich des Gewitters zu kommen – der Bereich einer Gewitterzelle, in dem Starkregen oder Hagel auftreten.

Besteht eine Kooperation mit einem Wetterdienst, geben Stormchaser die gewonnen Bilder, Videos oder Daten zeitgleich an die entsprechenden Meteorologen weiter. Diese nutzen im weiteren Verlauf die Daten, um die Bevölkerung rechtzeitig vor Unwettern zu warnen. Da Unwettererscheinungen meistens nur sehr kleinräumig auftreten, sind diese Infos oft essentiell, um betroffene Gebiete rechtzeitig zu warnen.

Großhagel im Waldviertel
Großhagel im WaldviertelStorm Science Austria

Nach einer erfolgreichen Gewitterjagd werden die gewonnenen Daten mit einer meteorologischen Analyse in einen Bericht verpackt und sind so für Interessierte im Internet zugänglich. Den Reiz des Stormchasings bildet dabei die Faszination der erlebten Naturgewalt, der soziale Aspekt eines Vereins und das notwendige meteorologische Wissen, um Gewitter erfolgreich zu chasen.

Tornadische Superzelle bei Wien-Schwechat
Tornadische Superzelle bei Wien-SchwechatStorm Science Austria
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWetterUnwetterGewitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen