Strache-Kandidat vergleicht Anschober mit NS-Todesarzt

Auszug aus den Hasspostings
Auszug aus den Hasspostingsprivat/Facebook
Andreas R. will das Team Strache im 21./22. Bezirk vertreten. Auf Facebook ging er mit Brachial-Hetzpostings auf Stimmenfang.

Mit teils primitiven Hetzpostings in holprigem Deutsch macht Team Strache-Bezirkskandidat (Anm: für 21. und 22. Bezirk) Andreas R. Stimmung auf Facebook.

Regierung mit Nazis verglichen

Dabei wird Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) mit Nazi-Verbrecher und Todesarzt Dr. Josef Mengele, Innenminister Karl Nehammer mit NS-Reichsminister Hermann Göring verglichen. Und überhaupt hätte sich "Charly" Nehammer vieles von der Gestapo abgeschaut. Präsident Alexander Van der Bellen sei ein Arschloch (Anm.: mehrere Postings siehe Bilderstrecke unten).

Verfasser ist stolz auf Müll-Postings

Eine Userin fragte Andreas R. noch in einer Antwort auf Facebook: "Hast Du keine Angst vor einer Anzeige?" Daraufhin brüstet sich der THC-Strache-Kandidat: "Nein, ich bin auf FB berühmt für meine drastischen Aussagen."

Anzeige

Ein Posting stößt Grünen-Urgestein Karl Öllinger besonders auf: „Und die Schwarz-Grüne Regierung lässt wieder Vergewaltiger, Mörder, Krankheitserreger und Diebe in unser Land. Diese Regierung gehört komplett mit dem Coronavirus angesteckt und nach Afrika verfrachtet." Der Ex-Nationalrat wird Anzeige wegen Verhetzung erstatten.

Das sagt Strache-General

Strache-Generalsekretär Christian Höbart dazu: "Herr R. ist kein Mitglied, wurde zur Wien-Wahl an hinterer Stelle gereiht. Wir lehnen solch eine Wortwahl dezidiert ab und werden ein klärendes Gespräch mit diesem Herren führen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
Wien-WahlTeam HC Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen