Strache: "Kern wird kürzester Kanzler sein"

Zum Wahlkampfauftakt der FPÖ in Niederösterreich versammelten sich jetzt rund 1.000 Besucher am Hauptplatz in Wiener Neustadt.

1.000 Menschen kamen am Dienstagabend auf den Hauptplatz nach Wiener Neustadt, um beim Wahlkampfauftakt der FPÖ in Niederösterreich dabei zu sein. Neben der Landesspitze aus Walter Rosenkranz, Christian Höbart und Christian Hafenecker, kamen auch Herbert Kickl und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

Und der teilte in seiner Brandrede kräftig aus – die Spitzen richteten sich vor allen gegen Bundeskanzler Christian Kern: "Er (Anm.: Kern)wird der erste Bundeskanzler sein, der sich keiner demokratischen Wahl gestellt hat, aber demokratisch abgewählt worden sein wird. Der kürzeste Kanzler der Zweiten Republik, das wird der Kern sein."

Und: VP-Hoffnung Sebastian Kurz habe zwar Talent, aber zu wenig Erfahrung, ist sich Strache sicher: "Das wird ein Duell zwischen der Freiheitlichen Partei Österreich und der rot-schwarzen Belastungs- und Stillstandsregierung. Die wollen und werden wir abwählen."

Walter Rosenkranz nahm indes Bezug auf aktuelle Niederösterreich-Themen und übte Kritik an der Schweinefleisch-Affäre von Amstetten: "Es ist unerhört, dass aus falsch verstandener Toleranz durch die Hintertür unsere gesamte Kultur verschwinden soll. Solche Sachen durch die Hintertür dürfen nicht einreißen."

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreichJungfreisinnige Partei des Kantons ZürichWahlkampfPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen