Strache will weiterhin Bürgermeister werden

Vizekanzler Heinz-Christian Strache, FPÖ.
Vizekanzler Heinz-Christian Strache, FPÖ.Bild: picturedesk.com

Vizekanzler Heinz Christian Strache (FPÖ) möchte trotz des Aufstiegs in die Bundesregierung nicht ausschließen, dass er bei der nächsten Wiener Wahl antritt.

In einem Interview mit dem "Profil" meinte Strache, dass es "zu überlegen" sei, ober er zur Wahl zum Bürgermeister in Wien antreten werden. Die Chance auf einen ersten freiheitlichen Bürgermeister seit 1868 in der Bundeshauptstadt sei "historisch".

Wobei die FPÖ in Wien immer weiter an Boden verliert. Die ÖVP hingegen könnte laut aktuellen Umfragen ihre Stimmen verdoppeln. Laut Strache seien diese Zahlen jedoch nichtssagend. Entscheidend sei nämlich, "wer in Wien zur Wahl antritt".

Nicht am Opernball anwesend

Gedanken darüber werde er sich aber erst vor der Wahl machen, die voraussichtlich 2020 stattfinden wird. Letztendlich würde die Partei diese Entscheidung treffen. Er selbst räumte jedoch ein, dass er nicht gleichzeitig Politiker in Wien und Vizekanzler sein könnte.

Klar ist jedoch, dass Strache beim Akademikerball anwesend sein will. Den Opernball hingegen müsse er aus zeitlichen Gründen auslassen. "Ich bin nicht einer, der Tag und Nacht das Tanzbein schwingt", meinte der Vizekanzler.

(slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsPolitikFPÖTeam HC Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen