Politik

Strafen, aber Lehrer dürfen auch ungeimpft unterrichten

Seit Februar liegt eine Impfpflicht vor. Für Beamte und Lehrer gilt am Arbeitsplatz aber trotzdem noch 3G.

Heute Redaktion
Teilen
Bildungsminister Polaschek
Bildungsminister Polaschek
Helmut Graf

Ab 15. März sollen Ungeimpfte gestraft werden. So will es das Impfpflicht-Gesetz. Wie das der Staat bei seinen Beamten durchsetzt? "Heute" fragte nach:

Lehrer mit 3G im Klassenzimmer

Für Lehrpersonal (Impfquote Ende 2021: 85 Prozent) würden die gleichen Bestimmungen gelten wie für die restliche Bevölkerung, so das Bildungsministerium. Heißt im Klartext: Auch die Pädagogen dürfen nach der 3G-Regel im Klassenzimmer unterrichten.

3G im Job auch für Beamte

Wie in der Privatwirtschaft gilt auch für Staatsdiener 3G am Arbeitsplatz. Kontrolliert wird das stichprobenartig. Kann jemand den 3G-Nachweis nicht erbringen, prüft die Personalabteilung dienstrechtliche Konsequenzen.

Homeoffice-Empfehlung

Generell gilt für Bundesbedienstete die Empfehlung, wo möglich, im Homeoffice zu arbeiten. Statistiken, wie viele Beamte das tatsächlich machen, gibt es nicht.

Ohne Impfung kein Start bei Polizei

Seit Oktober des Vorjahres brauchen Bewerber bei der Polizei die Impfung, um aufgenommen werden zu können. Für die bereits im Dienst stehenden Beamten werden entsprechende Konzepte bezüglich Impfpflicht derzeit ausgearbeitet, sollen zeitnah präsentiert werden. Die Impfquote in der Exekutive soll bei 90 Prozent liegen.

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")