Strafen um 26.000 € für Radler an nur einem Tag

Wiener Polizei setzte Verkehrsschwerpunkt gegen Radler.
Wiener Polizei setzte Verkehrsschwerpunkt gegen Radler.Bild: imago stock & people
Fast 500 Organmandate und mehr als 200 Anzeigen. Das ist die Bilanz eines Verkehrsschwerpunktes der Wiener Polizei gegen Radler und E-Scooter-Fahrer.
Neun Beamte der Landesverkehrsabteilung (LVA) und 23 Fahrrad-Polizisten (UFD) haben am Dienstag in Wien einen Verkehrsschwerpunkt mit Hauptaugenmerk auf E-Scooter, Fahrräder und Trendsportgeräte durchgeführt:

Insgesamt wurden 491 Organmandate mit einem Gesamtbetrag von 25.841 Euro ausgestellt. Die Vergehen beinhalten unter anderem:

257 x Missachten Rotlicht durch Fahrradfahrer

19 x Missachten Rotlicht durch E-Scooter-Fahrer

CommentCreated with Sketch.35 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 3 x Missachten Rotlicht durch Autofahrer

2 x Missachten Rotlicht durch Fußgänger



Dazu kommen noch 217 Anzeigen, darunter:

32 x Missachten Rotlicht durch Fahrradfahrer

3 x Missachten Rotlicht durch E-Scooter-Fahrer

18 x Missachten Rotlicht durch Autofahrer

3 x Missachten Rotlicht durch Fußgänger

Insgesamt verteilten sich die Beanstandungen (491 Organmandate und 217 Anzeigen) auf 499 Fahrradfahrer, 38 E-Scooter-Fahrer, 161 Autofahrer und 9 Fußgänger.



Aus den 67 durchgeführten Alkovortests resultierten zwei Anzeigen und eine Führerschein-Abnahme. Auch wurden zahlreiche Lärmmessungen an Kraftfahrzeugen durchgeführt und aufgrund diesbezüglicher Übertretungen vier Kennzeichen vorläufig abgenommen.

Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienPolizeieinsatzPolizeikontrolleLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema