Netflix-Star wird Opfer von miesem Twitter-Hacker

In "Stranger Things" kämpft Joe Keery gegen unheimliche Fantasy-Wesen, aber in der Realität muss er sich mit einem durchgeknallten Hacker herumschlagen.
Joe Keery (27), Star der erfolgreichen Netflix-Serie "Stranger Things", wurde an diesem Wochenende offensichtlich Opfer eines besonders miesen Hacker-Angriffs auf Twitter. In der Nacht von Sonntag auf Montag verschaffte sich der Täter Zugriff auf das Profil des Schauspielers und setzte in dessen Namen gleich eine Reihe von zutiefst bestürzenden Nachrichten ab.

Hacker verbreitet auf Twitter Hass und Beleidigungen



In den Fake-Postings behauptet er nicht nur, Joe Keery wäre am "Stranger Things"-Set Opfer von sexuellem Missbrauch geworden, der Hacker feuerte auch rassistische und verletzende Äußerungen in Richtung von Schauspielkollegen Caleb McLaughlin (18), Finn Wolfhard (17) und Gaten Matarazzo (17), der an einer seltenen Erbkrankheit leidet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Obwohl sich der Hacker-Angriff mitten in der Nacht ereignete, reagierten Follower sofort. Mit Screenshots warnten sie andere Nutzer vor den falschen Tweets und verurteilten die Cyber-Attacke auf das Schärfste: "Jemand hat Joe Keerys gehackt und postet jetzt die schrecklichsten Dinge", schreibt ein Fan des Seriendarstellers. "Ich hoffe, dass man daran arbeitet und es ihm gut geht. Leute, das ist ein ganz fieser Hack." In einem Tweet sprach der Täter nämlich auch davon, den Schauspieler entführt zu haben.

Schauspieler ist noch immer fassungslos



Wie "E!News" berichtet, hat auch Twitter so rasch wie möglich reagiert und das verdächtige Profil gesperrt. Auch die gefälschten Beleidigungen wurden inzwischen gelöscht. Während noch untersucht wird, wer hinter der fiesen Attacke steckt, hat sich auch der echte Joe Keery auf seinem gesäuberten, wieder hergestellten Account zu Wort gemeldet: "Unbegreiflich, wie weit jemand geht, um Hass zu verbreiten", schreibt der Schauspieler noch immer fassungslos in seinem Statement. "Ich möchte mich für die schrecklichen Postings entschuldigen, die auch mich tief erschüttert haben. Ich schicke euch Liebe in dieser verrückten Zeit."



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneStars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen