"Stranger Things"-Star mit Drogen erwischt

"Stranger Things"-Star Charlie Heaton wurde die Einreise in die USA verweigert. Der Schauspieler hatte nämlich Drogen dabei.

Serienstar Charlie Heaton hat die Premiere der zweiten Staffel von "Stranger Things" in Los Angeles verpasst. Dem Schauspieler wurde nämlich die Einreise in die USA verweigert.

Mit Drogen erwischt

Der Grund: Charlie Heaton, der in der Netflix-Mysteryserie die Rolle des Jonathan Byers verkörpert, hatte Drogen dabei. Spürhunde haben die Zollbeamten auf die Spur gebracht. Die Folge: Der 23-Jährige musste wieder zurück in seine Heimatstadt London fliegen.

Geringe Menge an Kokain

Laut einem Insider handelte es sich um eine "geringe Menge Koks". "Er wurde nicht verhaftet. Er wurde einige Zeit am Flughafen festgehalten. Noch in der selben Nacht musste er wieder zurück nach London fliegen", so der Insider gegenüber "The Sun".

Konsequenzen?

"Wenn die Drogen für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind, wird die Einreise in die USA verweigert. Die USA ist da sehr streng", fügt die Quelle noch hinzu. Was dieser Vorfall nun für seine Rolle in "Stranger Things" zu bedeuten hat, ist unklar. Laut "TMZ" darf Heaton schon bald wieder in die USA einreisen, allerdings muss er einen Antrag stellen.

Staffel 2 von "Stranger Things" bei Netflix

Übrigens: Die zweite Staffelvon "Stranger Things" ist am 27. Oktober bei Netflix gestartet.

(LM)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsDrogenmissbrauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen