Strangulierungsgefahr! IKEA ruft Lampen zurück

IKEA drängt alle Kunden, die eine "SMILA" Wandlampe haben, sofort zu prüfen, ob die Lampe und das Kabel außer Reichweite von Kindern und sicher an der Wand befestigt sind. Grund ist, dass ein Baby in einem Giutterbett starb, nachdem sich ein Kabel einer solchen Lampe verheddert hatte. Kunden sollen sich an den Konzern wenden.

IKEA drängt alle Kunden, die eine "SMILA" Wandlampe haben, sofort zu prüfen, ob die Lampe und das Kabel außer Reichweite von Kindern und sicher an der Wand befestigt sind. Grund ist, dass ein Baby in einem Giutterbett starb, nachdem sich ein Kabel einer solchen Lampe verheddert hatte. Kunden sollen sich an den Konzern wenden.

Lose Kabel von Wandlampen können ein Strangulationsrisiko für Babys und kleine Kinder darstellen, warnt IKEA nach dem Zwischenfall. Kunden werden aufgerufen, den Rückkaufschalter ihres Einrichtungshauses oder das Kontaktcenter unter der Nummer 0800 081 061 zu kontaktieren. Sie bekommen dort ein Gratis-Reparaturkit, das ein Warnetikett, Sicherheitsinstruktionen und selbstklebende Befestigungen enthält, um das Lampenkabel sicher an der Wand zu halten.

"IKEA möchte die Kunden daran erinnern, dass jedes Produkt mit Kabeln oder Schnüren (z.b. Rollos) ein solches Strangulierungsrisiko darstellt. Zugängliche Kabel sollten immer außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern sein", heißt es in einer Pressemeldung. Man entschuldige sich für entstandene Unannehmlichkeiten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen