Straßenbahn-Unglück: Junge Frau war schwanger

Jene junge Frau, die am Donnerstag mit ihrem Sohn von einer Straßenbahn erfasst wurde und später im Krankenhaus verstarb, war zum Zeitpunkt des Unglücks gerade schwanger.
Unfassbare Tragödie in Simmering: Die junge Frau, die mit ihrem zweijährigen Buben von einer Bim erfasst wurde und später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlag, erwartete gerade ihr nächstes Kind.

Gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn wollte die Frau gegen 11.40 Uhr die Simmeringer Hauptstraße im Bereich der Kreuzung mit der Dommesgasse überqueren. Da sie direkt hinter einer Plakatwand hervor trat, dürfte sie aber die Linie 71 übersehen haben.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (Leserreporter)

Auch der Straßenbahnfahrer bemerkte die Frau erst viel zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Die Mutter und ihr Sohn wurden trotz einer Vollbremsung von der Bim erfasst und zu Boden geschleudert.

Ärzte konnten Frau nicht mehr retten



Die junge Frau erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Ärzte konnten das Leben der Frau aber nicht mehr retten. Sie erlag wenig später ihren Verletzungen.

Der zweijährige Sohn wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt. Der Bub erlitt Knochenbrüche und Prellungen. Er befindet sich laut Berufsrettung aber nicht in Lebensgefahr. Der Fahrer erlitt einen schweren Schock. Er musste psychologisch betreut werden.

(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsÖsterreichUnfälle/UnglückePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen