Strecke zum Flughafen wegen Gasflasche gesperrt

Am Montagvormittag kam es aufgrund einer brennenden Gasflasche zu Verspätungen im Bahnverkehr. Mittlerweile wurde die Sperre aufgehoben.

Gegen 8.30 kamen Einsatzkräfte der Feuerwehr an einer Baustelle in Wien-Simmering an. Eine Gasflasche mit Acetylen war in Brand geraten und drohte zu explodieren.

Die Baustelle sowie die Umgebung musste großräumig geräumt und abgesperrt werden. So war auch die Simmeringer Hauptstraße und die Donauländebahn kurzzeitig nicht befahrbar.

Cobra-Beamte schossen Gasflasche auf

Auch die Bahnstrecke zum Flughafen Wien war über eine Stunde lang unterbrochen. Für den Fernverkehr wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Erst um kurz vor 10 Uhr konnte die ÖBB die Strecke wieder freigeben. Jedoch wurde betont, dass man weiterhin mit Verzögerungen rechnen solle.

Um 9.30 wurde die Cobra zur Baustelle gerufen. Nachdem das Gebinde der Gasflasche gekühlt wurde, schossen Beamten diese auf. "Die Flasche brennt jetzt noch aus", erklärte Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf gegenüber "heute.at". Die Explosionsgefahr wurde damit gebannt.

(slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Simmeringer SCGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen