Streit in Burger-Lokal endete mit Bauchstich

(Symbolbild)
(Symbolbild)Bild: Archiv
In der Nacht auf Sonntag gerieten in einem Wiener Lokal am Gürtel zwei Männer in Streit. Die Auseinandersetzung hatte ein blutiges Ende.
Ein Streit in einem Wiener Fastfood-Lokal bei der U6-Station Alser Straße endete Sonntag gegen 03.45 Uhr mit einer blutigen Messer-Attacke. Ein Mann (35) aus Jamaika ging auf einen Afrikaner (33) aus Gambia los. Der 35-Jährige versetzte seinem Kontrahenten einen Bauchstich und flüchtete. Als der blutende Mann dem Messerstecher hinterher lief, wurden beide von einer Polizeistreife angehalten.

Der Tatverdächtige wurde von den Beamten festgenommen und befindet sich in Haft. Bei dem Einsatz waren auch WEGA-Beamte vor Ort – sie versorgten die Wunden des 33-jährigen Mannes noch auf der Straße. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, zum Glück ist der Mann außer Lebensgefahr.

Streit fing auf Facebook an

Der Jamaikaner wurde von der Polizei einvernommen. Er gab an, er hätte mit seinem Kontrahenten bereits auf Facebook gestritten, bei einem zufälligen Treffen in dem Burger-Lokal sei der Streit dann wieder aufgeflammt und eskaliert. Der mutmaßliche Messerstecher ist in Haft. (mz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
AlsergrundWienMesserattackePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen