Streit im Rausch – Mann (29) droht Freund mit dem Tod

Der Lerchenfelder Gürtel im siebten Wiener Gemeindebezirk. Symbolbild.
Der Lerchenfelder Gürtel im siebten Wiener Gemeindebezirk. Symbolbild.Willfried Gredler-Oxenbauer / picturedesk.com
Am Samstag mussten Beamte in Wien-Neubau ausrücken. Ein 28-Jähriger wurde mit einem Messer attackiert und dem Umbringen bedroht. 

Polizisten wurden am Samstagnachmittag zu einem Einsatz wegen eines blutenden Mannes im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses am Lerchenfelder Gürtel in Wien-Neubau gerufen. Die Beamten trafen dort auf einen augenscheinlich stark alkoholisierten Mann, bei dem eine leicht blutende Wunde im Halsbereich wahrgenommen wurde.

Auf Grund der sprachlichen Barrieren war es für die Beamten vorerst kaum möglich, den Sachverhalt festzustellen. Schlussendlich stellte sich heraus, dass der verletzte Mann (28) mit einigen Männern in einer Wohnung des Mehrparteienhauses reichlich Alkohol konsumiert hatte.

Es flog das Geschirr

Anschließend kam es zu einem Streit mit einem der Anwesenden, einem 29-Jährigen. Dieser versetzte seinem Kontrahenten Faustschläge und warf eine Keramiktasse nach ihm. Diese traf den 28-Jährigen im Halsbereich.

Es stellte sich überdies heraus, dass das Opfer vom 29-Jährigen unter Verwendung eines Stanley-Messers mit dem Umbringen bedroht worden war. Der leicht verletzte Mann wurde vom Rettungsdienst versorgt. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Auch er war augenscheinlich stark alkoholisiert. Er verweigerte jegliche Aussage.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
NeubauWienStreitLPD WienPolizeiPolizeieinsatzPolizei WienFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen