Schüsse auf der A22 nach Streit mit Taxi

Symbol
SymbolBild: iStock (Symbolfoto)

Wahnsinn auf der A22: Ein unbekannter Lenker und ein Taxifahrer (mit Fahrgast) waren in Streit geraten, tauschten übers offene Fenster „Nettigkeiten" aus, da zog der Unbekannte eine Waffe.

Die Polizei fahndet derzeit auf Hochdruck nach einem unbeherrschtem Autolenker, der auf der A22 bei voller Fahrt mehrmals in die Luft schoss.

Ein 49-jähriger Taxilenker fuhr Samstagabend mit einem Fahrgast von Schwechat (Bezirk Bruck) auf die Tangente auf. Bereits da bemerkte der 49-Jährige einen Drängler, der immer wieder die Lichthupe betätigte.

Fahndung

Dann bog der 49-Jährige auf die Donauuferautobahn ab, einige Hundert Meter vor dem Kaisermühlentunnel ließ der unbekannte Lenker sowie der Taxichauffeur die Wagenfenster herunter. Übers offene Fenster beschimpften sich die beiden Fahrer gegenseitig. Fassungslos dabei: der Fahrgast.

Plötzlich zog der unbekannte Lenker eine Faustfeuerwaffe und schoss damit mehrmals in die Luft. Der geschockte Taxler erstattete Anzeige, die Exekutive leitete eine Fahndung ein. „Es waren drei bis vier Schüsse mit einer noch unbekannten Waffe. Wir fahnden immer noch, aber es schaut nicht schlecht aus hinsichtlich einer möglichen Klärung", so ein Ermittler.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreich

ThemaWeiterlesen