Wiener rastet aus

Streit um E-Scooter in Bim eskaliert: "Du H****sohn!"

In einer Wiener Straßenbahn kam es zu einem wilden Streit. Ein Video zeigt, wie die Fetzen flogen - und das alles wegen eines E-Scooters.

Community Heute
Streit um E-Scooter in Bim eskaliert: "Du H****sohn!"
In Wien-Floridsdorf kam es zu einem heftigen Schreiduell zwischen zwei Öffi-Fahrgästen.
Leserreporter

In einer Straßenbahn der Linie 26 spielten sich am Montagabend wilde Szenen ab. Ein junger Mann stieg gegen 18 Uhr mit einem E-Roller in eine Bim-Garnitur in Richtung Stammersdorf ein, in der bereits einige Personen standen.

Einem Floridsdorfer dürfte die Aktion allerdings nicht ganz geschmeckt haben, wie eine "Heute"-Leserin erzählt. Laut der Augenzeugin soll es zunächst zu einer Diskussion gekommen sein, da der E-Scooter so nicht in die Straßenbahn mitgenommen werden dürfte.

Schreiduell mitten in Floridsdorf

Das sah der junge Mann mit dem Gefährt natürlich anders. Doch bei der heftigen Debatte kochten nach nur wenigen Sekunden die Emotionen offenbar hoch. Die Folge: Wüste Beschimpfungen und sogar Handgreiflichkeiten. Der ältere Mann soll den Roller-Fahrer gar geschubst haben. 

Schließlich musste der Bim-Fahrer aus seiner Kabine kommen und die beiden Hitzköpfe beruhigen. Das gelang ihm letztendlich auch: Der schreiende Mann stieg mit seinem E-Scooter schließlich doch noch aus, ohne dass es Verletzte gab. 

Roller müssen klappbar sein

Selbst wenn es sich nach der Straßenverkehrsordnung um ein elektrisch betriebenes Fahrzeug handelt, das damit als Fahrrad gilt: Lediglich klappbare E-Scooter dürfen in den Wiener Öffis mitgenommen werden, weil diese als Handgepäck verstaut werden können.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein wilder Streit in einer Wiener Straßenbahn eskalierte, als ein junger Mann versuchte, einen nicht klappbaren E-Scooter mitzunehmen, was zu wüsten Beschimpfungen und sogar Handgreiflichkeiten führte
    • Letztendlich musste der Bim-Fahrer eingreifen und die Situation beruhigen, bevor der Mann schließlich ohne Verletzungen ausstieg
    • Gemäß der Hausordnung bei den Wiener Linien dürfen nur klappbare E-Scooter als Handgepäck in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema
    ;