Streit um Heino-Auftritt bei DSDS

Bild: DPA

Am Samstag soll Kult-Sänger Heino (74) bei Deutschland sucht den Superstar auftreten. Auf Wunsch von RTL soll er wie der berühmte US-Box-Ansager Michael Buffer (68) die Teilnehmer präsentieren und dabei Buffers berühmten Ruf Let's get ready to rumble rufen. Das passt dem Schlagerstar aber gar nicht.

Auf Wunsch von RTL soll er wie der berühmte US-Box-Ansager Michael Buffer (68) die Teilnehmer präsentieren und dabei Buffers berühmten Ruf „Let's get ready to rumble“ rufen. Das passt dem Schlagerstar aber gar nicht.

„Ich bin Sänger und kein Ansager. Ich lasse mich doch nicht zur Schießbudenfigur degradieren. Bei DSDS trete ich total gern auf, aber verbiegen lasse ich mich nicht. Ich setze mir ja auch keine Zipfelmütze auf und nehme meine Brille ab, nur weil sich das irgendwer von mir wünscht.“, wird Heino von der "Bild"-Zeitung zitiert.

Und DSDS-Juror Mateo (34) ist sauer, dass Heino überhaupt in der Sendung auftritt. Mateo im „Berliner Kurier“: „Heino kommt Samstag in die Sendung. Wer kommt danach? Da muss man Jopie Heesters aus dem Grab holen!“ Heino dazu:  „Ich habe von diesem Typen noch nie etwas gehört. Popstar will der sein? Komisch, dass ich seinen Namen im Gegensatz zu Dieters und meinem nirgendwo in den Charts finden kann. Dann muss er sich wohl derart produzieren, damit sein jämmerliches Gepiepse überhaupt jemand zur Kenntnis nimmt.“

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen