Streit um Wodka-Flasche endete tödlich

Die Tat ereignete sich in der Nacht auf Sonntag (Symbolfoto).
Die Tat ereignete sich in der Nacht auf Sonntag (Symbolfoto).Bild: picturedesk.com
Ein junger Mann starb in der Nacht auf Sonntag nach einem Stich in den Hals, ein weiterer wurde verletzt. Die deutsche Polizei ermittelt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es um kurz nach 1 Uhr in Witten im deutschen Bochum vor einem Kiosk zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern. "Als Anlass der Auseinandersetzung kommt nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen ein Streit um den ungeklärten Verbleib einer Flasche Wodka in Betracht, die im Eigentum eines der Anwesenden stand", informiert die Polizei.

Im Zuge des Streits wurde einer der Beteiligten – ein 18 Jahre junger Mann – mit einem Stich in den Hals so schwer verletzt, dass er nur kurze Zeit später noch am Tatort verstarb.

"Die Obduktion der Leiche hat ergeben, dass durch den Stich die Halsschlagader nahezu vollständig durchtrennt wurde", so die Polizei in einer Aussendung. Der junge Mann dürfte rasch verblutet sein.

Neben dem 18-Jährigen wurde auch noch ein Freund des Toten mit Stichen – vermutlich durch ein Messer – in den Bauch verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Die Tatwaffe wurde nicht am Tatort gefunden. "Ein Tatverdächtiger konnte bislang noch nicht festgenommen werden", so die Beamten. Die Mordkommission des Polizeipräsidiums Bochum ermittelt in alle Richtungen.



Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheStreit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen