Uber-Fahrer bedroht Taxler nach Streit mit Messer

Der Streit hatte sich bei einem Taxistand zugetragen.
Der Streit hatte sich bei einem Taxistand zugetragen.Bild: picturedesk.com
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Nötigung: Ein Uber-Lenker (20) soll einen 58-jährigen Taxler mit einem Messer bedroht haben.

Ein Streit zwischen einem Uber-Fahrer und einem Taxilenker bei einem Taxistandplatz am Währinger Gürtel in Alsergrund wäre am Montag gegen 9.15 Uhr beinahe eskaliert.

Laut Angaben des 58-jährigen Opfers hat sein 20-Jähriger Konkurrent ihn nach einer verbalen Auseinandersetzung plötzlich mit einem Messer bedroht. "Die Aussagen sind aber sehr widersprüchlich", sagte Polizeisprecher Daniel Fürst der APA.

Geflüchteter geschnappt

Der Taxilenker konnte laut eigenen Angaben die Flucht ergreifen und anschließend selbst die Polizei alarmieren. Beamte konnten den verdächtigen Uber-Lenker nach einer Fahndung finden und tatsächlich ein Messer bei ihm sicherstellen.

Dieser gab beim Verhör dann allerdings an, dass er sich bedroht gefühlt und das Messer nur im Auto sitzend gezeigt hätte. Er habe einen Fahrgast aussteigen lassen, sei selbst aber nicht aus seinem Wagen ausgestiegen. Dann sollen mehrere Taxifahrer ihn umzingelt haben, weshalb er sich bedroht gefühlt hatte.

"Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt", teilt die LPD Wien mit.

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AlsergrundGood NewsWiener WohnenStreitDrohungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen