Strenge Kontrollen beim Sommernachtskonzert

Beim Sommernachtskonzert 2017 im Wiener Schloss Schönbrunn gibt es nach dem Anschlag in Manchester strenge Kontrollen.

Alte und neue Besucher sollten 2017 besonders aufpassen, wenn sie zum Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker nach Schönbrunn wollen. Die Bühne wird erstmals um 180 Grad gedreht. Zudem wird es nach dem Terror-Anschlag in Manchester strenge Sicherheitskontrollen geben.

Beginn ist um 20.30 Uhr im Schlosspark Schönbrunn, die TV-Übertragung der ORF beginnt um 21 Uhr. 100.000 Besucher werden erwartet. Sie sollten schon weit früher am Veranstaltungsgsort sein, weil die Checks andauern werden. Neben Personenkontrollen werden auch Rucksäcke und Taschen gründlich durchsucht - nach Möglichkeit sollte man diese gleich ganz zuhause lassen.

Längere Wegzeiten einplanen

Durch die neue Bühnenposition und die Kontrollen ändern sich auch die Zugangswege. Man kann nur noch durch das Hietzinger oder das Meidlinger Tor zum K0nzert. Der Haupteingang über den Ehrenhof ist gesperrt. Auch deshalb müssen längere Wegzeiten eingeplant werden (siehe Lageplan rechts und oben in der Fotoshow).



Diese Wege werden gesperrt

Die Gloriettewiese gehört nicht zum Veranstaltungsgelände. Die Zu- und Abgänge von der Gloriettewiese in den Schlosspark werden je nach Besucherandrang gesperrt. Der Tiroler Weg ist spätestens um 19 Uhr, die restlichen Wege 30 Minuten vor Konzertbeginn für Besucher verboten. Das Verlassen der Gloriettewiese ist nur über die oberen Tore (Maria-Theresien Tor und Tiroler Tor) möglich.



Essen ab 12 Uhr mittags


Gute Nachtrichten für alle, die am Feiertag (Christi Himmelfahrt) aus dem Sommernachtskonzert einen Tagesausflug machen wollen: Ab 12 Uhr versorgt das Motto die Konzert-Location mit Speisen und Getränken. Billig wird der Spaß – wie immer bei Konzerten – allerdings nicht.

Speise- und Getränkeangebot (Motto Catering)

• Bier, Wein, alkoholfreie Getränke, Aperol, ...

• Würstel

• verschiedene Motto Salate (Mediterraner Pastasalat mit gegrilltem Gemüse und frischem Oregano, asiatischer Glasnudelsalat mit Limettendressing und Koriander, Cous Cous Salat mit Paprika, Gurken und frischer Minze…(vegan)

Das Programm der Wiener Philharmoniker:

DAS PROGRAMM 2017

unter dem Motto Märchen und Mythen

Dirigent: Christoph Eschenbach

Solistin: Renée Fleming (Arien von Antonín Dvoák, Lieder von Sergej Rachmaninow)



• ANTONÍN DVOÁK

Carneval. Ouvertüre für großes Orchester, op. 92

"Za štíhlou gazelou", Arie der Armida aus "Armida", op. 115

Lied an den Mond aus "Rusalka"

• PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY

Adagio. Pas d'action und Walzer aus „Dornröschen". Suite, op. 66a, Nr. 2

• SERGEJ RACHMANINOW

Sumerki (Twilight), op. 21, Nr. 3

[Orchestrierung: Walter Mnatsakanov]

Ne poy, krasavitsa, pri mne (Sing not to me, beautiful maiden), op. 4, Nr. 4

[Orchestrierung: Walter Mnatsakanov]

Vesenniye vodi (Spring waters), op. 14, Nr. 11

[Orchestrierung: Walter Mnatsakanov]

• ENGELBERT HUMPERDINCK

Vorspiel zu "Hänsel und Gretel"

• JOHN WILLIAMS

Hedwig's Theme aus "Harry Potter"

• IGOR STRAWINSKY

Danse infernale, Berceuse und Finale aus "L'Oiseau de feu" ("Der Feuervogel"). Ballettsuite (Fassung 1919) (lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kultur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen