Streunerkatze mit sechs Babys vor Tod gerettet

Die Katzenmama war schon sehr geschwächt.
Die Katzenmama war schon sehr geschwächt.Privat
Eine Streunerkatze brachte in einem Verschlag im Bezirk Melk Babys zur Welt. Wenn Tierfreunde sie nicht gefunden hätten, wären alle gestorben.

Völlig abgemagert und schon total geschwächt wurde das Muttertier in einem Verschlag im Bezirk Melk gefunden. Aufmerksame Passanten hörten leises Miauen unter den Holzbalken. Bei der Nachschau sahen sie die kleinen Jungtiere mit ihrer Mama.

Die kleinen Katzen waren in einer Grube unter Holzbalken versteckt.
Die kleinen Katzen waren in einer Grube unter Holzbalken versteckt.Privat

Infusionen für die Mutterkatze

Vorsichtig holten sie die Babys aus dem Erdloch unter den Balken hervor. Insgesamt waren es sechs Stück. Die Mama hat all ihre Reserven für ihre Kinder aufgebraucht. Sie wurde zur Tierärztin Irene Froschauer in Loosdorf gebracht. Dort erhielt sie Infusionen. Wären die Katzen nicht entdeckt worden, wären vermutlich alle gestorben. "Bitte lasst eure Katzen kastrieren", mahnt die passionierte Tierschützerin, die sie gefunden hat. 

Sechs kleine Babykatzen wurden gerettet.
Sechs kleine Babykatzen wurden gerettet.Privat

"Bitte kastriert euer Streunerkatzen"

Es herrscht zwar Kastrationspflicht, jedoch kommt es immer wieder zu ungeplanten Würfen. Die kleinen Kätzchen landen - wenn sie Glück haben - dann oft in Tierheimen oder bei privaten Tierschützern. "Doch leider endet es für manche auch tödlich. Darum sollten die Tiere kastriert werden, damit die Population nicht überhand nimmt", so die Tierschützerin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
TiereMelk

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen