Strömung reißt Kind mit: Nach Baden in der Salzach vermisst

Die Salzach auf Höhe Bruck, Bezirk Zell am See
Die Salzach auf Höhe Bruck, Bezirk Zell am SeeAKTIVNEWS / APA / picturedesk.com
Zwei Kinder badeten Samstag Nachmittag in der Salzach bei Bruck und wurden von der Strömung mitgerissen. Eines wird nach wie vor vermisst.

Zur Stunde läuft eine großangelegte Suchaktion in Bruck an der Großglocknerstraße im Salzburger Pinzgau. Laut "ORF Salzburg" badeten zwei Kinder in der Salzach und wurden plötzlich von der Strömung mitgerissen.

Eines der beiden konnte sofort gerettet werden, das andere trieb hingegen ab. Nach ihm suchen nun rund 60 Mitglieder der Feuerwehren Zell am See und Bruck sowie 70 Wasserretter. Auch zwei Hubschrauber von Polizei und Bundesheer sind im Einsatz und dursuchen das Gebiet weitläufig.

Großaufgebot

Die Suchaktion dauert auch um 19.45 Uhr nach wie vor an. Nähere Informationen zum Hergang des Unglücks oder zu den Kindern sind noch nicht bekannt. Badeort soll die Mündung mit dem Abfluss aus dem Zeller See gewesen sein.

"Die Suche erstreckt sich auf der Salzach von Bruck bis zum Kraftwerk Gries", so Wasserrettung-Einsatzleiter Herbert Gewolf gegenüber "Salzburg24". "Die Suche geht – wenn es sein muss – die ganze Nacht. So lange, bis wir das Kind gefunden haben."

+++ Weitere Informationen werden laufend ergänzt +++

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
Bruck an der GroßglocknerstraßeUnfallKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen