Stromabnehmer durchschlug Fenster von 6er-Bim

Bild: Leserreporterin Sonja P.

Schreck für die Fahrgäste der Straßenbahn-Linie 6 in Wien-Simmering. Kurz nach 19 Uhr löste sich am Dienstag die Befestigung der Oberleitung an einer Hausmauer. Der Stromabnehmer der Straßenbahn-Garnitur brach deshalb ab und schlug seitlich gegen die Bim. Dabei gingen mehrere Fenster zu Bruch.

Schreck für die Fahrgäste der Straßenbahn-Linie 6 in Wien-Simmering. Kurz nach 19 Uhr löste sich am Dienstag die Befestigung der Oberleitung an einer Hausmauer. Der Stromabnehmer der Straßenbahn-Garnitur brach deshalb ab und schlug seitlich gegen die Bim. Dabei gingen mehrere Fenster zu Bruch.

Der Vorfall passierte in der Etrichstraße/Ecke Svetelskystraße in Fahrtrichtung Burggasse. "Heute"-Leserreporter berichteten, dass sich zum Zeitpunkt des Unfalls mehrere Fahrgäste in der Straßenbahn befunden haben.

Laut Auskunft der Wiener Linien wurden aber nur zwei Personen verletzt. Ein Fahrgast erlitt einen Schock, ein zweiter wurde von Glassplittern getroffen. Dass es nicht mehr Verletzte gab lag auch am Spezialglas, welches in den Zügen der Wiener Linien eingebaut ist. Dieses zerbröselt aus Sicherheitsgründen und minimiert so mögliche Schäden.

Die Wiener Linien sperrten die Strecke und sicherten die Umgebung ab. Der schadhafte Zug wurde geräumt, für die Dauer der Aufräumarbeiten fuhr die Linie 6 nur zwischen Zentralfriedhof, 3. Tor und Burggasse. Kurz nach 21 Uhr konnte die Strecke schließlich wieder freigegeben werden.

Grund für den Vorfall dürfte eine Querverspannung der Oberleitung gewesen sein, die sich gelöst hatte. Ursache dafür könnte ein zu hoher Lkw gewesen sein, der die Leitung beschädigte, ehe die Straßenbahn durchfuhr und die lose Leitung den Stromabnehmer zerstörte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen