Stromschlag im Schwimmteich!

Eine sagenhafte Verkettung von unglücklichen Zufällen kostete einer Frau (48) in Hochgschaid (Bez. St. Pölten) beinahe das Leben. Die Frau rutschte am Ufer eines Schwimmteiches aus, versuchte sich an einer Laterne anzuklammern. Diese kippte um, stürzte in den Teich. Die Frau erlitt durch einen Stromschlag einen Herzstillstand.

Den warmen Mittwochabend wollte Waltraud B. (48) noch ausnutzen, um einige Tempi im Badeteich im Garten ihres Hauses zu schwimmen. Ein harmloses Vergnügen, das der Frau beinahe das Leben gekostet hätte. Denn Waltraud B. rutschte auf einer Steintreppe, die ins Wasser führt, aus. Instinktiv klammerte sie sich an eine Laterne, die neben der Treppe befestigt war. Die Verankerung des Pfahls hielt der Belastung aber nicht stand. Mitsamt der Leuchte fiel Waltraud B. ins Wasser. Durch den Stromschlag erlitt sie einen Herzstillstand.
Ihr Gatte Manfred zog seine reglose Frau sofort aus dem Wasser, begann mit der Wiederbelebung. Nur durch die rasche Hilfe wurde das Opfer gerettet. Als die Sanitäter eintrafen, waren die Lebensfunktionen bereits wieder intakt, Waltraud B. ist nun außer Lebensgefahr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: