Stromschlag in Burger-Küche tötet junges Paar

Ein schwerer Arbeitsunfall bei McDonald's hat am vergangenen Wochenende einem 18-jährigen Pärchen in Peru das Leben gekostet.

Alexandra Porras Inga und Gabriel Campos Zapata (beide 18) hatten vor kurzem die Highschool abgeschlossen und arbeiteten seit sechs Monaten im Fastfood-Restaurant in Pueblo Libre, einem Viertel im Westen Limas, der Hauptstadt Perus.

Beim Putzen der Küche

Wie lokale Medien berichten, wurde das Mädchen durch einen Stromschlag getötet, als sie gerade dabei war, eine Getränkemaschine zu säubern. Ihr 18-jähriger Freund wollte ihr noch zu Hilfe kommen, bekam aber auch "eine gewischt". Beide erlagen noch am Unfallort ihren Verletzungen.

Aus Respekt vor den Opfern und ihren Angehörigen blieben in den letzten Tagen alle McDonald's-Filialen in Peru geschlossen.

Anzeichen für lose Drähte

Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände der Tragödie herauszufinden. Laut der Anwältin der Familie des Mädchens, gebe es Anzeichen dafür, dass sich lose Drähte in der Küche befunden hätten, die das Leben der Restaurant-Mitarbeiter gefährdet hätten.

Auf Twitter teilte McDonald's mit, dass sie "die Trauer und den extremen Schmerz der betroffenen Familien" teile und versprach, mit den Behörden zusammenzuarbeiten, um zu bestimmen, was passiert sei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PerugiaGood NewsWeltwocheArbeitsunfallTodesfallMcDonald's

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen