Student stirbt, nachdem er Spaghetti-Reste isst

Ein 20-jähriger Student aus Brüssel stirbt im Schlaf. Grund dafür sollen Speisereste gewesen sein, die er gegessen hat.

Der 20-jährige AJ dachte sich nichts dabei, als er fünf Tage alte Spaghetti wieder aufwärmte und verspeiste. Jedoch litt er umgehend nach dem Essen an starken Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Er legte sich danach hin, um sich zu erholen. Tragischerweise wachte er nicht mehr wieder auf. AJ starb im Schlaf. Die Eltern des 20-Jährigen fanden den leblosen Körper am nächsten Vormittag in der Wohnung ihres Sohnes.

Der Grund für den Tod des jungen Mannes soll das Bakterium "Bacillus Cereus" sein. Dieses fand man nämlich in den Speiseresten, die der 20-Jährige kurz zuvor aß. Die giftigen Stoffe sollen sich im Körper von AJ verbreitet haben. Sie führten zum Leberversagen und letzten Endes auch zum Tod.

Kurios: Bereits 2008 Kam der 20-Jährige ums Leben. Doch erst 11 Jahre später wurde die Geschichte bekannt. Ein Arzt, Dr. Bernard, berichtete nämlich auf Youtube über den Tod von AJ. Er wollte nämlich auf die Gefahr von Speiseresten hinweisen und zog den tragischen Fall als Beispiel heran: "Seid vorsichtig, wenn Speisereste mehr als ein paar Stunden stehen." Er erklärt, dass man Essen in jedem Fall entsorgen sollte, wenn es komisch riecht.

Immer wieder kommt es zu Todesfällen aufgrund von Bakterien. Dabei wirken die Auslöser meist harmlos. Wie man sich vor den sogenannten "Fleischfresser-Bakterien" schützen kann, erfahren Sie hier >>> (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BrüsselGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen