Studenten schlagen wieder zu: Weitere Anzeigen gegen...

Die österreichische Initiative europe-v-facebook hat bei der irischen Datenschutzkommission sechs weitere Anzeigen gegen Facebook eingebracht. Diese betreffen unter anderem den viel diskutierten "Like"-Button und die leicht zu umgehenden Privatsphäre-Einstellungen von Facebook bei Bildern.

Die Gruppe junger Österreicher um den Jusstudenten Max Schrems hatte bereits im Sommer 16 Anzeigen gegen die Europazentrale von Facebook in Dublin eingebracht. Die irische Behörde hatte daraufhin eine umfangreiche Untersuchung wegen Verdachts auf Verstoß gegen das EU-Datenschutzrecht eingeleitet.
Die Studenten erklärten nun auf ihrer Website, dass Facebook ihnen in einer E-Mail versichert habe, dass es bereits an einem System für mehr Datentransparenz arbeite. "Wann das System aktiviert wird, ist unklar, auch ist unklar, ob damit allen unseren Forderungen in der entsprechenden Anzeigen entsprochen wird. Jedenfalls wurde als Grund für die Änderung die zahlreichen Anfragen von Nutzern nach unserer Aktion genannt", heißt es in der Mitteilung.
APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen