Studentin sorgt für Aufsehen: "Ich bin Maddie"

Ist sie wirklich Maddie?
Ist sie wirklich Maddie?Bild: Facebook, picturedesk.com
Sie erwähnte es beiläufig in einem Gruppenchat. Ein Mitglied postete den Verlauf, der sich rasend schnell im Internet verbreitete. Der Grund: Eine Studentin behauptet die entführte Maddie zu sein.
Harriet Brookes aus Manchester meint, sie ist die verschollene Madeleine McCann. Seit 2007 wird nach dem Mädchen gesucht.

Brookes Beweise: Sie habe ein Muttermal in ihrem Auge und auf der Rückseite ihres Oberschenkels - genauso wie Maddie. Diese Bilder postete sie in einen Gruppenchat. Eines der Mitglieder machte einen Screenshot und lud den Verlauf des Chats in den sozialen Netzwerken hoch. Dieser wurde in nur kürzester Zeit über 30.000 Mal geteilt.



CommentCreated with Sketch.24 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wenig glaubwürdig

Jedoch wird der britischen Studentin nur wenig Glauben geschenkt: Maddie verschwand in Portugal als sie drei Jahre alt war. Demnach müsste sie heute dreizehn sein - noch etwas zu jung für eine Universität.

Bereits über 12 Millionen Euro wurden für die Suche nach der vermissten Maddie ausgegeben. Nach dem Mädchen wird mindestens bis zum kommenden März gesucht.

(slo)

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnglandNewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema