Stummer Sprengstoff-Räuber scheitert bei Banküberfall

Symbolbild
SymbolbildHANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com
Aktuell läuft die Fahndung nach einem Bankräuber, der angeblich mit einer Sprengstoffweste bekleidet versuchte, eine Bank auszurauben.

Bereits gegen Freitagmittag trudelten erste Berichte über einen versuchten Banküberfall in Kärnten ein, nun veröffentlichte die Polizei weitere Details, um den Täter zu ergreifen. Dieser betrat gegen 12.00 Uhr eine Bankfiliale in der Gemeinde Moosburg (Bezirk Klagenfurt-Land).

Da noch zwei Kunden an den Schaltern anstanden, wartete der Räuber im Bereich des Bankomaten, bis diese die Bank verlassen hatten. Daraufhin schritt er zum 25-jährigen Angestellten und platzierte eine dunkle Aktentasche auf der Taschenablage.

Zünder in der Hand

Aus dieser Tasche nahm er einen Zettel und schob ihn zum Bankangestellten, während er in der rechten Hand einen Schalter mit rotem Druckknopf hielt. Auf dem Zettel waren gängige Banküberfall-Phrasen zu lesen, etwa dass nicht geschrien werden und der Alarmknopf nicht betätigt werden soll. Für den Angestellten machte es den Anschein, dass der Räuber eine Weste unter der Jacke trug, da diese merkwürdig ausgebeult war.

Weiters war am Zettel zu lesen, dass Geld in die Aktentasche gegeben werden soll, da der Unbekannte sonst den Sprengstoff zünden würde. Auf Fragen des Angestellten sprach der Täter kein Wort, stattdessen schob er einen zweiten Zettel über das Schalterpult, auf welchem ungefähr derselbe Wortlaut stand, wie auf dem ersten.

Zeugin bekam nichts mit

Vermutlich etwas überfordert mit der ungewohnten Situation rief der 25-jährige Angestellte nach seinem Kollegen, der sich gerade in einem Büro im hinteren Bereich der Bank aufhielt. Doch noch bevor dem Räuber weitergeholfen werden konnte, ergriff dieser im Moment der Ablenkung die Flucht. Eine im Foyer anwesende Kundin bekam den Überfall mit, nahm diesen allerdings nicht als solchen wahr.

Da eine erste Alarmfahndung negativ verlief, veröffentlichte das Landekriminalamt Kärnten nun eine Täterbeschreibung. Es handelte sich demnach um eine männliche Person, ca. 175 bis 180 cm groß, ca. 35 bis 40 Jahre alt und mit schlanker Statur. Er war maskiert mit einem schwarzen Mund-Nasen-Schutz aus Stoff, trug eine schwarze Baseballkappe der Marke Nike, eine schwarze Sonnenbrille, eine dunkelblaue Kapuzenjacke mit Aufschrift "ORIGINALS" und mit weißem Fell (oder Fellimitation) an der Innenseite der Kapuze, dunkelblaue Jeans sowie dunkle Schuhe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenMoosburgBanküberfallFahndung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen