Stundenlange Razzia bei Wiesbauer und Berger

Die Bundeswettbewerbsbehörde erhöht im Lebensmittelhandel weiter den Druck. Nach Hausdurchsuchungen unter anderem bei Billa und Spar haben laut "Kurier" auch die Wursterzeuger Wiesbauer und Berger Besuch von der BWB erhalten.

haben laut "Kurier" auch die Wursterzeuger Wiesbauer und Berger Besuch von der BWB erhalten.

Am Montag haben demnach fünf Beamte bei Wiesbauer stundenlang eine Hausdurchsuchung durchgeführt und Verkaufsunterlagen sichergestellt. Auch bei Berger waren die Beamten zu Besuch.

Branche voller Familienbetriebe

Firmenchef Rudolf Berger wollte sich nicht zu diesem Thema äußern. Für Wiesbauer-Chef Karl Schmiedbauer, der auch Obmann der Österreichischen Fleischwarenindustrie ist, sind die Vorwürfe der Behörde nicht nachvollziehbar. Die Branche sei dominiert von Familienbetrieben, von denen viele ums Überleben kämpfen würden. Schmiedbauer: „Mit Absprachen haben wir nichts zu tun."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: