Stuntman (28) stirbt bei Bike-Weltrekordversuch

Alex Harvill wollte einen neuen Weltrekord aufstellen, verunglückte dabei tödlich.
Alex Harvill wollte einen neuen Weltrekord aufstellen, verunglückte dabei tödlich.Instagram/Alex Harvill
Beim Versuch, den Weltrekord für den weitesten Sprung mit einem Motorrad zu brechen, ist Alex Harvill gestorben. Er hinterlässt Frau und Kinder.

106,8 Meter: Dies ist der aktuelle Weltrekord im Motorrad-Weitsprung, mit dem der Australier Robbie Maddison (40) im aktuellen "Guinness-Buch der Rekorde" verzeichnet ist. Diesen Rekord wollte der 28-jährige Motocross-Fahrer und Stuntman Alex Harvill dieser Tage an der Moses Lake Airshow in seinem Heimatstaat Washington überbieten. Nach Angaben der Veranstalter wollte Harvill am Donnerstag versuchen, den Rekord für den weitesten Sprung von einer Rampe zu brechen.

Schwer gestürzt, im Spital verstorben

Doch dazu kam es nicht. Im Vorfeld der Veranstaltung misslang Harvill ein Testsprung: Nachdem er von der Rampe abgehoben hatte, geriet sein Sprung zu kurz – Harvills Suzuki setzte vor dem entsetzten Publikum zu früh auf, krachte in den Hang vor dem Landehügel und er flog über den Lenker. Nach Wiederbelebungsversuchen vor Ort wurde der Stuntman ins Spital von Moses Lake eingeliefert, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Am Freitag soll eine Autopsie stattfinden.

Harvill, der bereits zwei Weltrekorde innehält und auch regelmäßig Cross-Rennen bestreitet, hinterlässt seine Frau Jessica und zwei Kinder. Erst vor einem Monat hatte er auf Instagram die Geburt seines zweiten Sohnes angekündigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltrekordUnfallUnglück

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen