Sturm: 100 Feuerwehr-Einsätze in der Stadt

Mit mehr als 100 km/h fegte der Sturm am Donnerstag durch Wien. Die Feuerwehr rückte insgesamt 100 Mal aus.

Umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste, lose Bauteile, die durch die Luft fliegen: Der Sturm hatte die Stadt am Donnerstag fest im Griff. Die Berufsfeuerwehr Wien war vom Beginn des Sturms am Nachmittag bis zum Ende der Windspitzen gegen 22 Uhr unterwegs. Die Feuerwehrleute rückten zu insgesamt 100 (!) Sturm-Einsätzen aus – zusätzlich zum normalen Tagesgeschehen.

Dach in Mauer abgedeckt

Besonders stark machte sich der Sturm in Mauer (Liesing) bemerkbar, fegte gegen 16.30 Uhr ein etwa 65 Quadratmeter großes Blechdach samt Röhren-Sonnenkollektoren von einem Einfamilienhaus! Nicht nur das: Das Dach riss die Straßenbeleuchtung gleich mit herunter, stürzte auf die Straße und beschädigte auch noch ein vorbeifahrendes Auto. Die Lenkerin hatte Glück: Sie blieb unverletzt. Die Feuerwehrmänner sicherten die am Dach verbliebenen Teile, entfernten die abgestürzten Trümmer. Ein Holz-Telefonmast musste umgesägt werden, da die herabgestürzten Dach-Teile den Beton-Mastfuß beschädigt hatten.

Zwei Kinder leicht verletzt

Wien hat den Sturm gut überstanden. Zwei Kinder wurden laut wien.orf.at leicht verletzt. Sie waren in der Heinestraße (Leopoldstadt) unterwegs, wo der Sturm laut Wiener Berufsrettung eine Glasscheibe zerbrach. Ein fünfjähriger Bub erlitte Schnittwunden, ein fünfjähriges Mädchen wurde am Kopf leicht verletzt.

Sportfest unterbrochen

Das Sport-Fest "Sport in deiner Stadt" wurde am Donnerstag vorübergehend unterbrochen, wird aber heute, Freitag, und am Samstag fortgesetzt. (gem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenFeuerwehreinsatzChristina Stürmer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen