Sturm über Wien: Schon über 300 Einsätze

Mit Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h fegt derzeit ein heftiger Sturm über Wien. Seit Samstag musste die Feuerwehr bereits über 300 Mal ausrücken. Parks wurden gesperrt.
Seit Samstagnacht pfeifen heftige Windböen durch die Stadt, werfen Baustellengitter, Straßenschilder, geparkte Mopeds, Werbetafeln um, lassen Äste brechen und zu Boden stürzen.

Am Hauptbahnhof ließ der heftige Wind ein Gerüst umstürzen. Teile fielen auf den Gürtel, wie ein Video zeigt!

Und auf der Schüttelstraße wurde die Straßenbeleuchtung durch herabstürzende Äste beschädigt. Während der Reparaturarbeiten war die Straße gesperrt (siehe Bildstrecke).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Berufsfeuerwehr: 450 Mann im Dauereinsatz

Über 100 Einsätze zählte die Berufsfeuerwehr in der Nacht auf Sonntag. Mit Stand Sonntagvormittag waren es bereits mehr als 300 Sturm-Einsätze – und es stürmt heftig weiter! Die Feuerwehr ist derzeit mit 450 Mann im Einsatz, "bei Bedarf ist aber natürlich die Einberufung dienstfreier Mannschaften möglich", so Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf.

Sturm-Warnung: Schicken Sie uns Ihre Unwetter-Fotos!



Parks und Grünflächen wurden gesperrt

Weil auch viele Bäume den heftigen Böen nicht standhalten und durch herabfallende Äste Lebensgefahr besteht, wurden auch viele Parks und Grünflächen gesperrt. "Bei prognostizierten 120 km/h Windgeschwindigkeit können Äste brechen und Bäume umfallen", erklärte Forstdirektor Andreas Januskovecz von der Wiener MA49 am Samstagnachmittag gegenüber der APA. "Im Wald und unter Bäumen besteht deshalb Lebensgefahr".

Ab Samstagabend werden deshalb der Lainzer Tiergarten, der Laaer Wald und der Bereich Steinhof gesperrt. Auch Wiener Stadtgärten (MA 42) ergreift Vorsichtsmaßnahmen: Pötzleinsdorfer Schlosspark, Kurpark Oberlaa und Türkenschanzpark bleiben zu.

Auch mehrere Friedhöfe und Plätze gesperrt

Weiters wurden mittlerweile auch der Zentralfriedhof und der Neustifter Friedhof gesperrt. Die Sperre gilt vorerst bis Sonntagmittag. Die Bundesgärten verhängten für den Augarten, den Garten im Belvedere, den Burggarten, den Volksgarten und den Park in Schönbrunn eine Sperre. Ebenfalls gesperrt sind größere Plätze in Wien, wie der Rathausplatz.

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) empfiehlt: "Wer nicht unbedingt raus muss, sollte am Sonntag daheim bleiben, besonders am Vormittag!" Zumindest die heftigen Böen sollten bis Sonntagnachmittag etwas abflauen. (ck)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienWetterSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen