Stuwerviertel: Nun kehrt der Straßenstrich zurück

Illegale Straßenprostitution im Stuwerviertel wird wieder zum Problem.
Illegale Straßenprostitution im Stuwerviertel wird wieder zum Problem.Bild: Denise Auer
Das Rotlicht war fast verschwunden, jetzt kehrt die illegale Straßenprostitution ins Stuwerviertel in Wien-Leopoldstadt zurück.

In der Venediger Au in Wien-Leopoldstadt ist abends ab 20 Uhr einiges los. Bis in die Nacht herrscht Kommen und Gehen, im Schritttempo fahren Freier durch das Grätzel.

Seit sechs Jahren ist die Straßenprostitution dort verboten, doch: Das Viertel im zweiten Bezirk entwickelt sich wieder zum Rotlichtviertel.

Viele Prostitutierte unter 16 Jahre alt

Der Polizei ist das Problem bekannt. "Wir wissen, dass hier Frauen in verschiedenen Altersklassen tätig werden. Im Zuge der Kontrollen konnten auch drei Mädchen beamtshandelt werden, die unter 16 Jahre alt waren", heißt es gegenüber "Wien Heute". Viele der Mädchen kommen aus Ungarn.

Auch in einschlägigen Internetforen gibt es einen Austausch über den Straßenstrich: Freier schreiben: "Jung sollen sie sein und schön schlank." Auch Lageberichte von Usern gibt es: Manche User beschreiben, sie hätten 20 Mädchen in nur vier Stunden gesehen.

Mädchen werden wieder nach Ungarn gebracht

Mehr Sozialarbeiter sind auch im Einsatz. "Wenn wir im Zuge unserer Kontrollen Erkenntnis erlangen, dass hier minderjährige Prostituierte illegal am Werk sind, dann wird hier eine Auslandserhebung eingeleitet", sagte Polizeisprecher Harald Sörös zu "Wien Heute". Ungarische Polizisten würden die Mädchen dann in ihr Heimatland zurückbringen. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeopoldstadtGood NewsWiener WohnenProstitution

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen