Südtirol: Todesraser mit 1,97 Promille am Steuer

Der Lenker aus Luttach wies einen hohen Alkohol-Gehalt im Blut auf. Er wurde noch am Sonntag festgenommen.
Immer mehr Details zur Tragödie in Südtirol werden bekannt: So soll der Mann aus Kiens mit seinem Audi TT gegen 01.00 Uhr auf der Straße unterwegs gewesen sein. Offenbar stark alkoholisiert. Ein Alko-Test ergab einen Wert von 1,97 Promille.

Eine Reisegruppe aus Deutschland war zu dem Zeitpunkt auf dem Heimweg von einem Alpenpub. Die Studenten sollen im Hexenkessl gefeiert haben und fuhren anschließend mit einem Shuttle-Bus nach Luttach. Als sie ausstiegen und hinter dem Bus vorbeigingen, um die Straße zu überqueren, krachte der Audi in die Gruppe.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Lenker droht lange Haftstrafe



Sechs Personen waren auf der Stelle tot. Allesamt im Alter zwischen 20 und 21 Jahren. Zwölf weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.



Der Lenker selbst wurde ins Krankenhaus von Bruneck gebracht. In den frühen Morgenstunden wurde er von der Polizei festgenommen. Das wurde von den Carabinieri gegenüber den lokalen Medien bestätigt.

Dem Unfalllenker droht nun eine 12-jährige Haftstrafe, wenn es zu einer Anklage wegen Tötung im Straßenverkehr kommt.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SüdtirolNewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen