Südafrika-Cluster in Friseursalon – Aufruf an Kunden

Zwettl, Niederösterreich (Archivfoto)
Zwettl, Niederösterreich (Archivfoto)CHRISTOPHER ECKL / APA / picturedesk.com
In einem Friseursalon in Zwettl ist ein Corona-Cluster aufgetreten. Die Bezirkshauptmannschaft ruft Kunden nun dringend dazu auf, sich zu melden.

In einem Friseursalon in Zwettl sind mehrere Corona-Fälle der südafrikanischen Variante aufgetreten. Bereits Anfang der Woche wurden die ersten Infektionen bekannt. Drei Mitarbeiter und ein Kunde waren demnach betroffen.

Weitere Fälle "sehr wahrscheinlich"

Im Zuge des eigens für die Mutation verschärften Contact Tracings wurden die ersten Hintergründe zur Verbreitung bekannt. So dürfte sich die südafrikanische Variante in dem Friseursalon in Zwettl ausgebreitet haben, berichtet die "Kronen Zeitung".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Um weitere Folgefälle zu finden, ruft die Zwettler Bezirkshauptmannschaft Kunden des Geschäfts nun dringend dazu auf, sich zu melden.

Schon sechs Fälle der Südafrika-Variante

Gleich sechs der insgesamt sieben bekannten Mutationsbefunde im Waldviertel gehen auf den Infektionsherd in dem Friseurbetrieb in Zwettl zurück. "Konkret sind das die vier bekannten Fälle der Mutation im Bezirk Zwettl sowie auch die beiden Fälle im Bezirk Waidhofen an der Thaya", heißt es aus dem Büro der Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. Weitere Folgefälle gelten als "sehr wahrscheinlich".

Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, dürfte der Betreiber des Friseursalons beim Contact Tracing "nicht sehr auskunftsfreudig" agiert haben. Jetzt folgt der Aufruf der Behörde: "Kunden des Friseurgeschäfts Burak in Zwettl, Neuer Markt, die in der Zeit zwischen dem 24. und 30. März im Salon waren, sind aufgerufen sich bei uns in der Bezirkshauptmannschaft zu melden. Es besteht der Verdacht, dass Sie Kontakt zur infizierten Person gehabt haben."

Nav-Account red Time| Akt:
Corona-MutationCoronavirusZwettlFriseur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen