"Können nicht schlafen" – Kiffverbot für Mieter ab 19 Uhr

Bewohner beklagen sich über den komischen Geruch im Haus.
Bewohner beklagen sich über den komischen Geruch im Haus.Privat
Hier stinkt es einem Bewohner aus St. Pölten gewaltig. Der permanente Cannabis-Geruch aus der Nachbarswohnung stört seine nächtliche Ruhe.  

"Könnte man bitte auf den Konsum von Cannabis ab 19 Uhr verzichten?" - Diese handschriftliche Bitte klebte ein Bewohner einer Wohnhausanlage im südlichen Teil von St. Pölten auf die Eingangstür. Laut dem Schreiben wird hier so viel gekifft, dass der Geruch sich durch die ganze Anlage zieht.

"Ist weit über dem Normalverbrauch"

"Ich würde gerne über Nacht bei den heißen Temperaturen mein Fenster offen lassen und nicht sterben", bemängelt er. Und eines will der Bewohner noch anmerken: "So viel wie hier geraucht wird, ist es weit über dem Normalverbrauch."

Ein weiterer Mieter hat den Zettel abfotografiert und ihn ins Netz gestellt. Auf "Heute"-Nachfrage teilte er mit: "Ich selbst habe nichts gerochen und der Zettel wurde auch bald wieder entfernt." In dem Wohnhaus wohnen mehrere Generationen unter einem Dach. "Auf diese Art und Weise wird hier immer miteinander kommuniziert", schmunzelt er. 

Rechtlicher Hinweis dazu

Zum Schluss gibt es auch noch einen wesentlichen rechtlichen Hinweis von einem anderen Mieter an den Cannabis-Verbraucher: Jeder Besitz von Suchtmittel ist strafbar. Dieser Zusatz wurde mittlerweile ebenfalls an die Eingangstür geklebt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
CannabisSt. Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen