Supermarkt-Kette Zielpunkt sperrt wieder auf

Ein gutes Jahr nach der großen Pleite soll die Supermarkt-Kette Zielpunkt wiederbelebt werden. Zwei Unternehmer haben sich die Marke gesichert und wollen diese nun mit neuem Konzept wiederbeleben. Eine erste Testfiliale soll in Wien im November starten.

In der Wallensteinstraße in Wien-Brigittenau soll die erste Neueröffnung im altbekannten Design stattfinden, wie die "Presse" berichtet. Die Wiener Unternehmer Manuela und Ramas Atanelov haben die Wortbildrechte aus der Konkursmasse des ehemaligen Besitzers Georg Pfeiffer erworben. Verläuft der rund dreimonatige Testlauf erfolgreich sollen im kommenden Jahr mehrere Filialen in ganz Wien folgen.

Die geplanten Standorte halten die Unternehmer noch geheim, die Verhandlungen um Geschäftslokale seien noch in vollem Gange, sagte Manuela Atanelov. Das Konzept werde sich vor allem an Familien richten, die knapp bei Kasse sind. "Viele Familien ernähren sich ungesund, weil gewisse Waren in vielen Supermärkten sehr teuer sind – das muss aber nicht sein", so die Unternehmerin, die mit ihrem Geschäftspartner und Exmann seit drei Jahrzehnten im Großhandel mit unterschiedlichsten Produkten tätig ist.

 Im neuen Zielpunkt soll es eine breitere Obst- und Gemüse-Auswahl sowie Sorten, die sonst im Supermarkt weniger gängig sind, geben. Auch bei Fleisch wollen die Atanelovs mit günstigem Preis punkten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen