Supermond: Am Montag steigt Himmelsspektakel

Bild: ÖTK

Am 14. November kommt es in Österreich zur größten Erdnähe des Mondes. An diesem Tag erscheint der Mond besonders groß und plastisch, weil er in seiner Vollmondkonstellation horizontnah steht und die erdnächste Bahn erreicht - vor allem im Raum rund um Wien.

Montagmittag ist der Mond "nur" 356.509 Kilometern von der Erde entfernt und tritt um 14.52 Uhr in die Vollmondphase ein.

Zum Vergleich: Die durchschnittliche Entfernung des Mondes zu unserer Erde beträgt etwa 385.000 Kilometer. Wenn der Mond der Erde so nahe kommt, erscheint er uns um circa 14 Prozent größer und 30 Prozent heller als bei einem normalen Vollmond. Noch näher war er nur im Jahr 1912. Erst am 25. November 2034 kommt uns der Mond wieder so nahe.

Tolle Bilder möglich

Wer das besondere Schauspiel am Montag nicht verpassen will, sollte sein Fernglas oder einen Fotoapparat mit langer Brennweite und ein stabiles Stativ mit Fernauslöser bereit halten. Für gute Bilder sollten keine störende Lichter, wie Straßenlaternen im Blickfeld sein.

Je klarer die Sicht, desto besser werden die Aufnahmen. Es gibt die Möglichkeit das Ereignis von der ÖTK-Habsburgwarte am Hermannskogel in Wien aus zu fotografieren. Eintritt: kleine Spende zum Erhalt der Warte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen