Darum ist der Mond heute besonders groß

Am Dienstagabend geht der größte und hellste Supermond des Jahres auf. Die Wetterlage für dessen Beobachtung ist ideal.

Der Himmel wird in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch durch den hellsten und größten Vollmond des Jahres erleuchtet. Was Sie zum Supermond wissen müssen:

Was ist ein Supermond?

Der Mond bewegt sich auf einer elliptischen Umlaufbahn um die Erde. Daher befindet er sich mal näher, mal weiter von unserem Planeten entfernt. Am 19. Februar beträgt der Abstand zwischen diesen beiden Himmelskörpern nur 357.000 Kilometer. Daher ist der Mond in dieser Nacht größer als gewohnt am Himmel zu sehen.

Wenn der Mond am weitesten von der Erde entfernt ist, beträgt die Distanz 406.500 Kilometer. Dann spricht man auch von einem sogenannten minimalond. Ein Supermond ist rund 14 Prozent größer als ein solcher minimalond und rund 7 Prozent größer als ein durchschnittlicher Vollmond. Klar bemerkbar macht sich das durch seine Helligkeit. Diese steigt im Vergleich zum minimalond gar um 30 Prozent an.

Wann ist der Supermond am besten zu sehen?

Der heutige Supermond ist weltweit zu beobachten. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Mond überhaupt zu sehen ist.

Der Mond geht zwischen 17 und 18 Uhr auf. Seinen erdnächsten Punkt erreicht er schließlich um 22.02 Uhr. Besonders groß wirkt der Mond aber bei seinem Auf- und Untergang. Dann kommt nämlich ein Phänomen namens Mondtäuschung ins Spiel. Dieses lässt den Mond noch größer erscheinen.

Welche Auswirkungen hat ein Supermond?

Der Mond ist für die Gezeiten auf der Erde verantwortlich. Bei einem Supermond kommen zwei Faktoren zusammen, die die Gezeiten verstärken können. Einerseits ist die Anziehungskraft des Mondes durch seine ungewohnte Nähe stärker.

Andererseits verstärken sich die Gezeiten, wenn Erde, Mond und Sonne in einer Linie stehen. Dies ist bei einem Supermond der Fall. Daher kann es in Küstenregionen zu sogenannten Springfluten kommen. Auch Ebbe und Flut fallen stärker als normal aus.

Wann ist der nächste Supermond?

Wer den Supermond heute Nacht verpasst, muss sich etwas gedulden, bis der nächste kommt. Dieser wird erst am 9. März 2020 zu sehen sein. Darauf folgt allerdings ein zweiter bereits am 8. April 2020. Danach dauert es wieder ungefähr ein Jahr bis zum 27. April 2021 und zum 26. Mai 2021, bis der nächste Supermond zu sehen ist.

Die Bilder des Tages

(doz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichNatur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen