Superstar De Bruyne fehlt Belgien zum EURO-Auftakt

Kevin De Bruyne war nach dem Foul von Antonio Rüdiger sichtlich benommen.
Kevin De Bruyne war nach dem Foul von Antonio Rüdiger sichtlich benommen.picturedesk.com
Rückschlag für Belgien! Die "Roten Teufel" müssen zumindest zum Start der EURO auf ihren Spielmacher Kevin De Bruyne verzichten.

Lange haben die belgischen Fußball-Fans um ihren Superstar Kevin De Bruyne gebangt, jetzt ist klar: Der Manchester-City-Legionär kann am Samstag nicht spielen.

Belgien trifft in St. Petersburg zum Auftakt der EM-Gruppenphase auf Russland. Der 29-Jährige kann dabei nicht mitwirken.

Zu schwerwiegend sind die Verletzungen, die er sich im Champions-League-Finale gegen Chelsea (0:1) zugezogen hat.

Deutschlands Antonio Rüdiger stellte sich De Bruyne in der zweiten Spielhälfte in den Weg, der Belgier hatte den Check nicht kommen sehen. Rüdiger traf den Spielmacher im Gesicht und verletzte ihn dabei schwer. Für De Bruyne war das Spiel vorzeitig beendet. Rüdiger sah nur Gelb – eine Entscheidung, die ob der Natur des Fouls und dessen Folgen für De Bruyne fragwürdig war. Der Edeltechniker brach sich die Nase und die Augenhöhle, musste operiert werden.

Antonio Rüdiger sieht Gelb, Kevin De Bruyne krümmt sich daneben vor Schmerzen.
Antonio Rüdiger sieht Gelb, Kevin De Bruyne krümmt sich daneben vor Schmerzen.picturedesk.com

Belgien hat lange ein Geheimnis daraus gemacht, wie es um den Star-Kicker aktuell steht. Jetzt ist durchgesickert: Nicht gut genug, um gegen Russland zu spielen. Eine offizielle Bestätigung des Verbandes steht noch aus. Lokalen Medienberichten zufolge hofft De Bruyne, rechtzeitig für das zweite Gruppenspiel gegen Dänemark fit zu sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Fussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen