Surfunfälle in Podersorf fordern 2 Schwerverletzte

Bei Surfunfällen wurden am Staatsfeiertag zwei Menschen schwer verletzt.
Bei Surfunfällen wurden am Staatsfeiertag zwei Menschen schwer verletzt.Bild: picturedesk.com/APA Symboldbild
Beim Kitesurfen am Neusiedler See verletzten sich am Staatsfeiertag zwei Personen schwer. Auch ein Ersthelfer wurde verletzt.

Nach Kitesurfunfällen am Neusiedler See mussten gestern zwei Personen mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Ein Mann erlitt schwere Beckenverletzungen, ein anderer ein Polytrauma. Ein Unbeteiligter wollte helfen und brach sich den Knöchel.

So haben sich die Beteiligten den sonnigen Feiertag wohl nicht vorgestellt: Am Vormittag erfasste eine Windböe einen 51-jährigen Deutschen. Er verfing sich mit seinem Schirm in einem Baum, etwa 15 Meter vom Ufer entfernt. Der Surfer zog sich dabei laut Polizeiangaben erhebliche Beckenverletzungen zu.

Ein Zeuge, ein ebenfalls 51-jähriger Deutscher, wollte seinem Landsmann zu Hilfe eilen. Beim Versuch Erste Hilfe zu leisten, knickte der Mann aber um und brach sich den Knöchel. Beide Männer wurden nach Frauenkirchen gebracht, wobei der Surfer anschließend per Rettungshubschrauber ins Spital geflogen wurde.

Nur ein paar Stunden später verunglückte, ebenfalls in Podersorf, ein Wiener. Der 33-Jährige surfte im Seegelände Nord. Kurz vor einer künstlich angelegten Bucht wurde er, genau wie der Deutsche am Vormittag, von einer Windböe erfasst. Der Mann wurde gegen befestigte Holzpiloten geschleudert und erlitt beim Aufprall ein Polytrauma. Auch er wurde mittels Rettungshubschrauber abtransportiert.

Laut Polizei wehte bei beiden Unfällen ein Westwind von zirka vier Beauforts, das entspricht einer Geschwindigkeit von etwa 25 Stundenkilometern und gilt als mäßig. Es gab keine Sturmwarnung.

(mr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsLPD BurgenlandFreizeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen