Survival-Show erlaubt Kandidaten Mord und Vergewalti...

Neun Monate lang müssen dreißig Kandidaten einer russischen TV-Show in der sibirischen Taiga überleben. Nur mit einem Messer und wenig Ausrüstung ausgestattet winken dem Gewinner dafür rund 1,65 Millionen Euro. In einem Interview erklärte der Erfinder von "Game 2: Winter", den Teilnehmern sei alles erlaubt, um ans Ziel zu kommen. Auch Mord und Vergewaltigung.

Neun Monate lang müssen dreißig Kandidaten einer russischen TV-Show in der sibirischen Taiga überleben. Nur mit einem Messer und wenig Ausrüstung ausgestattet winken dem Gewinner dafür rund 1,65 Millionen Euro. In einem Interview erklärte der Erfinder von "Game 2: Winter", den Teilnehmern sei alles erlaubt, um ans Ziel zu kommen. Auch Mord und Vergewaltigung.

Yevgeny Pyatkovsky, der Mann der die Idee für die reale Fassung der "Hunger Games" hatte, ruderte von seinen drastischen Aussagen allerdings nach heftiger Kritik wieder zurück. Falls es im Verlauf der Show zu Verbrechen kommen würde, dann werde die Polizei eingreifen, um die Kandidaten zur Rechenschaft zu ziehen.

"Wir sind auf russischem Grund und Boden, sie müssen die Gesetze der Russischen Föderation befolgen", so der Erfinder von "Game 2: Winter". Trotzdem wird das Format bereits heftig im Internet diskutiert.

30 Männer und Frauen haben das gemeinsame Ziel, neun Monate in der russischen Taiga zur überleben. Neben Temperaturen zwischen minus 40 und plus 35 Grad wartet auf sie ein Überleben zwischen Bären, Wölfen und den anderen Kandidaten.

Macher weisen Verantwortung vertraglich von sich

Die Teilnehmer sind in der Zeit vollkommen auf sich alleine gestellt, werden aber 24 Stunden am Tag mit Kameras überwacht. Das Videomaterial wird im Fernsehen ausgestrahlt. Was mit den Menschen passiert, liegt in ihrer Hand. Denn bevor es in die sibirische Wildnis geht, müssen sie einen Vertrag unterzeichnen, der die Macher der Show aus jeder Verantwortung zieht. "Wir enthalten uns aller Forderungen der Kandidaten, auch wenn sie vergewaltigt oder getötet werden", so der 35-jährige Pyatkovsky.

Es soll keine Kameracrews geben, ein rund 900 Hektar großes Areal wird mit 2.000 Kameras gespickt sein und jeder Kandidat trägt ein portables Aufzeichnungsgerät bei sich. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt und geistig gesund sein.

In einer kann man sich derzeit um eine Teilnahme an "Game 2: Winter" bewerben. Das angepeilte Startdatum der Show ist der 1. Juli 2017.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen