Syrische Armee bricht durch IS-Belagerungsring

Seit drei Jahren waren syrischen Truppen in der Stadt Deir ez-Zor eingeschlossen. Jetzt gelang ihren Kameraden außerhalb erstmals der Durchbruch.

Knapp drei Jahre lang waren die Verteidiger in der Stadt Deir ez-Zor von der Außenwelt abgeschnitten. Jetzt vermeldet das syrische Staatsfernsehen, dass Assads Truppen endlich den Belagerungsring der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) durchbrechen konnten.

Truppen der syrischen Armee hätten es geschafft, einen Korridor durch die Streitkräfte der Dschihadisten zu schlagen und ihren eingeschlossenen Kameraden zu Hilfe zu kommen.

Dies wird von der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die ihren Sitz in Großbritannien hat und ihre Informationen von lokalen Unterstützern in den Krisengebieten erhält, bestätigt.

Versorgung aus der Luft

Deir ez-Zor war jahrelang von der Außenwelt komplett abgeschottet. Große Teile der Stadt wurden vom IS kontrolliert.

Die festsitzenden syrischen Soldaten und die Bewohner der Stadt mussten aus der Luft versorgt werden. Nahrung, Medikamente und Waffen mussten mit Fallschirmen über dem Stadtgebiet abgeworfen werden, nachdem die Landepiste des Flughafens

im Vorort al-Dschafra bei einem Angriff des IS zerstört worden war.

Die Stadt Deir ez-Zor liegt an den Ufern des Euphrats und ist die Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes. Sie ist umgeben von fruchtbarem Ackerland. Zudem lagern in der Region große Erdölvorkommen, die seit Mitte der 1990er Jahre gefördert werden.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Freie Syrische ArmeeGood NewsWeltwocheIslamischer Staat / IS / ISIS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen